Unsere Geschichte und Firmenprofil

Der Gründer
Klaus Eilbrecht wurde am 30.05.1956 in Duisburg/Deutschland geboren. Nach seinem Schulabschluss 1974 heuerte er als Decksjunge bei der Firma Deutsche Dampfschiffahrtsgesellschaft “Hansa” AG in Bremen an. Nachdem er seine Ausbildung an der Seefahrtsschule Leer abgeschlossen hatte, fuhr er drei Jahre als 2. Offizier für eine Hamburger Reederei. 1984 erhielt er das Kapitänspatent.  
1991 wurde Kapitän Klaus Eilbrecht zum Lotsen für die Ems und im Jahr 1996 auch zum Emder Hafenlotsen bestellt.

Der Anfang
Die Geschichte der Reederei Eilbrecht GmbH & Co. KG beginnt 1985 mit der Gründung der Schiffahrtsgesellschaft "Eilbrecht & Janssen KG". Diese Firma hatte ihren Sitz in Leer / Ostfriesland, Gründer waren Klaus Eilbrecht und Folkmar Janssen. Die Eilbrecht & Janssen KG kaufte den Mehrzweckfrachter-Neubau MS "Jan-Willem", welcher 1986 vom Stapel lief. Die ersten fünf Jahre lief das Schiff unter dem Kommando von Herrn Eilbrecht persönlich. Transportiert wurden hauptsächlich Stahlgüter jeglicher Art, Getreide, Dünger und Schwergutladung innerhalb des Fahrtgebiets zwischen Archangelsk, Russland und Nordafrika.







Reederei Eilbrecht
1990 schied Folkmar Janssen aus der Firma aus und 1991 wurden die Geschäftsräume von Leer nach Emden verlegt. Klaus Eilbrecht änderte den Firmennamen in ‚Reederei Eilbrecht GmbH & Co. KG’ und übernahm das Schiffahrtsgeschäft für MS „Jan-Willem“. In diesem Jahr wurde das 1984 gebaute Secondhandschiff MS „Elke“ gekauft.



Nur ein Jahr später, 1992, wurde der Mehrzweckfrachter “Heike” Teil der Eilbrecht – Flotte. Wie bereits vor ihnen das MS “Jan-Willem” fuhren auch “Heike” und “Elke” hauptsächlich in europäischen Gewässern.


1997 übernahm die Reederei Eilbrecht GmbH &Co. KG die Bereederung für das
MS „Westerems“
, ein General Cargo Schiff mit einer Tragfähigkeit von 2.350 t.












Im Jahr 2000 reihte sich das MS “Tomke” in die Flotte ein. Dieser Schiffsneubau war mit einer Tragfähigkeit von 3.200 t größer als seine Vorgänger. Außerdem hatte das MS „Tomke“ E3, die höchste deutsche Eisklasse. Bis dahin verfügte dieses Schiff über die höchste Ladekapazität innerhalb der Eilbrecht – Flotte.






Bis zum Jahr 2003, als die Neubauten „Caribbean Sina“ und „Rio Para“ vom Stapel liefen. Diese Containerschiffe mit einer Tragfähigkeit von je 5.530 t wurden von der Qingshan Schiffswerft in China gebaut. Mit diesen Schiffen vergrößerte sich das Einsatzgebiet der Reederei Eilbrecht GmbH & Co. KG beträchtlich. Während das MS “Caribbean Sina” zwischen China und Japan pendelte, befuhr das Schwesterschiff MS “Rio Para”
die Karibik.


Im Jahr 2006 bekam die Flotte erneut Zuwachs: das MS "Osterems", ein 1999 gebautes Secondhand - General Cargo Schiff mit einer Tragfähigkeit von fast 3.800 t wurde übernommen. Dieses Schiff hatte Eisklasse 1 A, die höchste finnische Eisklasse. Dieses Schiff befördert hauptsächlich Holzladung.




Zu Beginn des Jahres 2007 wurde das General-Cargo-Schiff MS „Ems“ übernommen. Das Secondhand-Schiff lief im Jahr 2005 vom Stapel und ist mit einer Tragfähigkeit von über 6.000 t das zurzeit größte Schiff der Flotte.











Gegen Mitte des Jahres 2007 wurde auch der Mehrzweckfrachter MS „Calypso“ mit einer Tragfähigkeit von knapp 5.000 t ein Mitglied der Eilbrecht - Flotte. Das Schiff wird im Linienverkehr innerhalb der Karibik eingesetzt.


Im Frühling 2008 wurde das General-Cargo-Schiff MS "Donau" in die Bereederung übernommen. Das im Januar 2005 in Holland gebaute General-Cargo-Schiff besitzt wie ihr Schwesterschiff MS "Ems" eine Tragfähigkeit von
6.000 t.










Heute
Heutzutage besitzt und managt die Reederei Eilbrecht GmbH & Co. KG mehrere Schiffe. Die Schiffe sind aus rechtlichen Gründen in sogenannten Einschiffsgesellschaften in der Rechtsform der GmbH & Co. KG.

Mitarbeiter...
Zurzeit werden an Land neun Mitarbeiter beschäftigt. Die Mischung aus qualifizierten Mitarbeitern an Land und gut geschulten Seeleuten an Bord befähigt die Reederei Eilbrecht, die Schiffe unter der Eilbrecht-Flagge in einem hervorragenden Zustand zu erhalten und erfolgreich damit zu wirtschaften.

Auch heute noch befahren die General Cargo – Schiffe hauptsächlich europäische Gewässer. Im Rahmen fester Charterverträge sind die Container – Schiffe in Zentralamerika und der Karibik im Einsatz.

Firmenziele...
Wirtschaftliches Ziel der Reederei Eilbrecht GmbH & Co. KG ist es, die eigene Marktposition weiter zu verbessern und die Existenz der Gesellschaft langfristig zu sichern. Es wird angestrebt - durch effizientere Strukturen - konkurrenzfähig zu bleiben und marktgerechte Serviceleistungen bieten zu können.